Kleidung

Rohstoff Hanf – Faszination Wissen | BR | Doku deutsch

Die Kleidung, die Ressourcen schont und Niemand ausbeutet
Schauen Sie sich hier das riesige Angebot an aktueller, modischer Kleidung an!

Dokumentation des Bayrischen Rundfunk zum Thema Hanf in Industrie, Technik, Ökologie & Medizin

Rohstoff Hanf – Faszination Wissen | BR | Doku deutsch

48 Kommentare

  1. was heisst eine andere Methode gibt es nicht 17:00 ? was ist mit dem Chinesen 13:39 das ist ein 500 Euro Traktor und der Mäht das nieder ohne zu jammern. haha

    1. Wenn du richtig hin schaust, heben die in China geschnittenen Hanf Stängel irgendwelche Omas und kleine Kinder auf und binden Sie zu faustdicken Paketen zusammen.
      Bitte wer macht bei uns noch solche Arbeiten & wenn ja was kostet Die Stunde (hier kostet die Stunde wohl so viel wie in China ein ganze Monatslohn merkt Ihr was?) ? Da müssten wir ja wieder Polen ins Land holen, weil unsere Migranten und andere arbeitslosen einfach zu faul oder zu kaputt sind.

    2. Wenn man die Samen nicht verwenden muss, ist es ganz einfach. Sie können aber (noch) nicht auf den Ertrag aus dem Öl der Körner verzichten. Wurde ja alles in der Doku gesagt.

  2. das cannabisverbot reduziert nicht die anzahl der cannabiskonsumenten.
    das cannabisverbot verhindert nahezu jegliche sozialekontrolle.
    das cannabisverbot verhindert jeglichen jugendschutz.
    das cannabisverbot verhindert jeglichen konsumentenschutz.
    das cannabisverbot unterstützt kriminelle organisationen.
    das cannabisverbot drängt schwer kranke menschen in die kriminalität.
    das cannabisverbot verhindert ehrliche aufklärung und forschung.
    das cannabisverbot kostet den steuerzahler alleine in deutschland jedes jahr milliarden.
    das cannabisverbot ist nicht evidenzbasiert.

    aus cannabis können tausende verschiedene legale produkte hergestellt werden.
    nur ein paar beispiele:

    seife,beton,dämmmaterial,treibstoff,kosmetik,medikamente,kleidung,seile,lebensmittel,papier,bretter,hochwertiges tiereinstreu,kunststoffe und viel mehr!

    schwer kranken menschen cannabis als medizin zu verwehren obwohl die indikation passend ist,ist folter!
    ärzte müssen sofort das recht bekommen cannabis als medizin bei passender indikation verschreiben zu dürfen!

    1. eh ich bin auch kein AfD Fan aber die Partei gibts erst seit 4 Jahren also ich weiss nicht ob die Schuld daran sind das Cannabis seit 1925 verpönt und verboten wurde…
      Und wirkliche Aussagen dazu habe ich auch nie gehört.
      Wie gesagt bin kein AfD Fan bin ja nicht mal Deutscher, bei uns in der Schweiz hat man CBD Cannabis schon legalisiert und ist fast überall kaufbar an Kiosken, THC Cannabis ist bis 10g mit einer Busse von 100CHF erledigt.
      Mit der momentanen Situation kann ich ganz gut leben aber so wie es aussieht wird sich bei uns die legalisierung durchsetzen in ein paar Jahren Bundesrat ist ja nicht abgeneigt 🙂

    2. Egal wofür die AFD ist oder wogegen. Die sind ähnlich wie Trump, so gut wie immer auf der falschen Seite. Sei es Wirtschafts-, Familien-, Bildungs- oder Drogenpolitik. Einfach ne Partei von wortwörtlich Spaltern.

    1. Oh man Tommiboy193 natürlich bestimmen solche Firmen einfach alles und das auch bei uns in Deutschland.

      Wer bestimmt den hier was wie gemacht wird ? Opel, Audi, VW, Mercedes, die großen Tabakfirmen & andere große Industriefirmen… Unsere Politiker sind nur noch deren Marioneten & so schaut das auf der ganzen Welt aus auch hier beim Hanf (gerade hier… die Pharma Industrie wird Milliarden dafür ausgeben das Cannabis nicht überall legalisiert wird, weil Sie dann nichts mehr mit Ihren ekelhaften Tabletten verdienen).

    2. Oder doch die Finanzlobby? Insgesamt geht es immer um Profit also das Geld.
      Geld regiert die Welt und wer regiert das Geld?
      Geld sollte uns eigentlich als Tausch- und Zahlungsmittel dienen es wird aber nur verliehen und mit einem Zuschlag von wiederum Geld zurückverlangt. Dabei gab es mal das Zinsverbot. Länder dürfen das Tausch-/Zahlungsmittel nicht selbst herstellen und den Bürgern gegen aufzubringende Naturalien eintauschen oder für vollbringende Dienstleistungen auszuzahlen damit es so in den Geldkreislauf kommt und auch bleibt.
      Es wird dem Namen nicht gerecht. Für das Herstellen und Verleihen von Geld wird Geld verlangt.
      Wir werden total verarscht, solange alles nach diesem Schema läuft, nützt es nichts die Symptome zu behandeln.
      Die Schuldenuhr läuft weiter.

    3. Der Hanf könnte noch unser aller Leben retten^^, es gibt keine bessere Pflanze und man kann einfach alles aus Ihr machen, sogar Kleidung und „Jeans“hosen! Eine Deutsche Firma fängt schon damit an, so könnten wir die Baumwollzucht verringern was alles zum Erhalt unseres Planeten beiträgt.
      Weil machen wir so weiter wie bisher, haben wir die längste Zeit auf dem Planeten gelebt. Wir müssen umdenken und uns völlig anders verhalten, sehe ich doch an mir selber…

      Fangt endlich an auf eure Natur zu achten und was Ihr an Nahrung zu euch nehmt!

      Wenn wir nicht alle damit anfangen wird sich auch nie was ändern, wir haben es selbst in der Hand!

      Ihr könnt nicht nur am „Stammtisch maulen“ wie schlimm und Scheiße alles ist (das machen aber 3/4 von uns und keiner trägt was dazu bei… im Gegenteil), schnippt gleichzeitig eure Kippen auf den Boden, werft Sachen einfach so weg, kauft euer Fleisch immer noch im Discounter (hört auf zu sagen es geht preislich nicht.. wenn ich das mit 300€ zum Leben hin bekomme, kann das jeder Punkt).
      Edit zum Thema Essen: man muss auch nicht jeden Tag 500g Fleisch essen, es reicht auch 2-3x die Woche und dafür nur 200g, dann kann man auch die gute Metzgerei bezahlen, wobei die meistens nur einen Hauch teurer sind wie die Discounter Verarschung, allen voran Edeka… Wir werden nur noch verarscht, Heute sollen wir für natürliche/bio Nahrungsmittel gefühlt das 15fache von früher bezahlen ? Früher war alles Bio, die Chemie kam ja erst mit der Industrialisierung… Guten Morgen, es heißt aufwachen auch was die Wahlen im September betrifft, nur mal so am Rande & sorry fürs viele Geschreibsel.

  3. boah! gut eine halbe minute geguckt, und der erste absolut pissblöde satz ist schon gefallen. ich hasse „moderatoren“ die kompetent auftreten, aber von der materie keine ahnung haben, und gleichermaßen inkompetente scripte voller überzeugung vortragen. …das wird sicher lustig! 
    „drogenhanf“ …deine mudda isst drogenhanf!
    an der gesichtslose sprecherin und dem sonstige inhalt kann ich nichts aussetzen .. was soll diese unnötige und vorallem unnötig dümmliche moderation? ich schaue eine ansich gut recherchierte, interressante dokumentation, aber fühle mich im grunde vorallem von diesem lauch verarscht. wie überaus … unnötig!

    1. Naja, stell dir vor, du bist nun mal so busy wie der Moderator hier: du hast nicht die Zeit und Mühe, dich über ein solch Komplexes Thema zu informieren, da dich THC höchstwahrscheinlich auch nicht selber betrifft. ‚Unser‘ Fachwissen kommt ja nun mal daher, dass wir als Konsumenten uns über den Stoff informieren.

  4. Der Moderator hat keine Ahnung, Sagt hier Hasch ist Marihuana oder Umgekehrt. Das ist so nicht Richtig. Hasch ist das THC haltige Harz der Blütenstände der Hanfpflanze und Marihuana ist der Getrocknete Blütenstand der weiblichen Hanfpflanze. Hanf = Canabica Sativa , THC = TetraHydroCannabinol der Wirkstoff, der für Relaxanz und Rausch verantwortlich ist. Weltweit wurde das erste Bier mit Hanf gebraut. Es gibt fast nichts, was man nicht aus Hanf machen kann.
    Hanf kann auch Ohne Einhaltung der 2 bzw 3-Felderwirtschaft ständig auf ein und derselben Fläche Angebaut werden.
    Hanf braucht in der Regel keine Pestizide.

    Es ist nicht möglich an den Konsum auch von Rauschhanf zu Sterben, es ist die Beste Medizin und deshalb Verboten.
    Man kann aus Hanf auch Kleidung, Essen und Genussmittel … herstellen.
    Der Mensch ist das einzige Wesen welcher auf das THC im Hanf anspricht, also ist der Mensch für Hanf gemacht und Umgekehrt.
    BIITTTEEEE endlich L E G A L I Z E I T ! ! ! !

    1. sorry aber Evolution – wenn es um Art zu Art – Entwicklung geht – funktioniert *gar nicht* 😉
      Gott – so berichtet die biblische Schöpfungshistorie – schuf die verschiedenen Arten.
      Gut möglich, ZUM BEISPIEL – dass so eine Art Urhund verantwortlich war für alle Canoidea/Caniformia/Hunderartigen.
      Wie dem auch sei – Hanf ist geil. Wenn jemand jemals einen Rauschhanf sich dermaßen gegönnt hat – der hat sofort eine andere Meinung von Gottes Geschenk. Es ist wahrscheinlich tatsächlich so, dass er aus REINER SCHIKANE verboten ist. Ich persönlich finde es zum Lachen – geradezu *lachhaft* hehehe eine P f l a n z e zu verbieten?!? Spinnst du?
      🙂
      das ist krampfgestörtverücktpsychotrisch.
      wie dumm kann man sein und Menschen so zu behandeln. Als wären wir alle Kinder im Kindergarten. Als wären die Menschen nicht in der Lage diese Veratwortung zu übernehmen. Ich glaube, und bin und der Lage diese Veranwortung zu übernehmen und ich denke jeder über 18 Jahren ist EBENFALLs in der Lage diese Verantwortung zu übernehmen!
      o.O
      Peace
      Jesus segne uns.

    2. außerdem hat Gott vorgeschlagen, dass wir Menschen BERECHTIGT sind die Verantwortung für Pflanzen UND Tiere zu übernehmen.
      Warum auf Menschen hören wenn Gott etwas ANDERES SAGT?
      achja es ist Gesetz?!
      Was ist mit dem Wort Gottes. Das steht IM GEGENSATZ zu erurem so oft zitiertem Gesetz:
      Zitat aus „Das große Handbuch zur Bibel“ von Pat Alexander/David Alexander
      1. Schöpfung
      Gott schuf das Universum allein durch sein Wort aus dem Nichts. Genesis I berichtet sechsmal, dass Gott sprach, und fügt jeder Mal hinzu: „Und es geschah so.“
      Gott gefile das Universum, das er geschaffen hatte. Es war „sehr gut“ (Genesis 1,31). Er stellte Menschen in diese Welt, die sich um sie kümmern sollten, und er übertrug ihnen die Verantwortung für Tiere, Vögel, Bäume und Pflanzen.
      Zitat Ende
      MEINETWEGEN sollen „sie“ Gesetze machen über Dinge, die Menschen gemacht haben und so weiter und sofort
      ABER
      Hanf ist EIN GOTTESGESCHÖPF kein Hirngespinst eines bescheuerten Chemikers der andere abhängig machen will.
      Hanfabhängigkeit HASCHISCH
      IST was GUTES. Nicht um sich damit fertig zu machen, sondern es WEISE einzusetzen.
      so. Wenn ihr mir nicht glaubt seid ihr selbst schuld.
      😛

  5. die Leute sollten sich mal mit den Donauschwaben zusammen setzte, dort war die größte Hanfherstellung in Europa bis zum 2. Weltkrieg, viele Deutsche sind jedes Jahr dorthin als Gastarbeiter, es gibt dort noch Fabriken die zusammenfallen und die Maschinen stehen sicher auch noch rum

  6. Wenn man sich anschaut, wer zu welchem Zeitpunkt in der Geschichte dafür gesorgt hat, dass Cannabis als „Marijuana“ bekannt wurde, erkennt schnell, das eben jene Wirtschaftszweige – die am stärksten unter dem Konkurrenten Hanf gelitten hätten – bis heute vom status quo profitieren…
    Hanf hätte nie verboten werden dürfen. Reguliert, ja. So wie Alkohol und Tabak.

    1. Mal ganz langsam. Nicht jeder ist ein Mann mit Arierstammbaum. Bedenke, was der Experte Harry J. Anslinger sagte:
      „There are 100.000 total marijuana smokers in the U.S., and most are Negroes, Hispanics, Filipinos, and entertainers. Their Satanic music, jazz, and swing, result from marijuana use. This marijuana causes white women to seek sexual relations with Negroes, entertainers, and any others. The primary reason to outlaw marihuana is its effect on the degenerate races.“

    1. nein, auffallen würden die nicht 😀 aber dann hast am ende aus 100g „buds“ 93g samen und ein bischen reudiges graß das die zusammenhällt weil in dem feld auch auch männchen stehn ^^

    2. Oh doch das fällt auf die Felder werden stärker kontrolliert als einem lieb scheint. Kurz nach dem auflaufen der Pflanze kommt regelmäßig unregelmäßig die Polizei in zivil und auch sichtbar dazu noch Kontrolle per Hubschrauber am Tag und auch Nacht.

    3. Die Felder werden kontrolliert aber wenn was gefunden wird dann wird da nicht verstärkt kontrolliert oder gar verstärkt mit hubschrauber kontrolliert… VIEL zu teuer. da werden kameras versteckt und wenn derjenige die pflanzen holen will is er auf band und damit offiziell gefistet. viel zu teuer und ineffizient da mit männern oder gar hubschraubern jemandem aufzulauern

  7. TRENNUNG DER MÄRKTE

    Haschisch ist illegalisiert. Mehrere Millionen Konsumenten sind dadurch
    gezwungen auf dem Schwarzmarkt einzukaufen. Der Drogenschwarzmarkt ist
    von Leuten beherrscht, die nur an harten Drogen etwas verdienen.
    Haschisch wird nur angeboten, weil es so beliebt bei den Kunden ist.
    Alle Cannabis Konsumenten kommen somit regelmäßig mit harten Drogen in
    Berührung. Wäre Cannabis legal zu erhalten, würden große Teile der
    harten Drogenszene verschwinden, weil die Puscher nicht laufend neue,
    unerfahrene Opfer nachgeschoben bekämen. Die Niederlande würden ihre
    Coffeeshop Regelung niemals aufgeben, weil gerade die Trennung der
    Märkte damit erfolgreich umgesetzt wurde.

    BESSERE QUALITÄT

    Um mehr Gewinn aus der Sache zu holen wird Haschisch oft mit Substanzen
    wie Sand, Henna aber auch Schuhcreme etc. gestreckt. Da es sich sowieso
    um einen illegalisierten Markt handelt herrschen wenig Skrupel. Es gibt
    keine Qualitätskontrollen und keinen Verbraucherschutz; unerfahrene
    Konsumenten ziehen sich kiloweise Gift rein, staatliche Instanzen lassen
    lieber so etwas zu als ihre Jahrzehnte alten Lügen unvoreingenommen zu
    überdenken. Verschlimmert wird der Zustand durch die schwachsinnige
    Regelung, dass ein Händler, falls er erwischt wird, nach dem
    prozentualen Wirkstoffgehalt (THC-Anteil) im Haschisch verurteilt wird.
    Je miserabler die Qualität des beschlagnahmten Stoffes, desto milder die
    Strafe. Für gesundheitsgefährdendes Strecken mit z.B. Chemikalien wird
    man auch noch belohnt.

    KEIN SUCHTPOTENTIAL, KAUM GEWÖHNUNG

    THC, der psychoaktive Wirkstoff in Haschisch oder Marihuana, ist nicht
    suchtauslösend, weder körperlich noch psychisch. Viele Jointraucher sind
    aber nikotinabhängig. Nikotin ist ein Nervengift das körperlich und
    psychisch sehr abhängig macht. Viele Cannabiskonsumenten bemerken, dass
    es leicht ist auf Cannabis-Tee oder Cannabis-Gebäck zu verzichten – aber
    vom nikotinschwangeren Joint können sie einfach nicht lassen. Selbst
    nach jahrelangem, exzessiven Konsum von Cannabis muss die Dosis nicht
    gesteigert werden um ähnliche Wirkungen zu erzielen wie bei den ersten
    paar Joints. Im Gegenteil – nicht selten brauchen die
    Cannabis-Konsumenten im Laufe der Zeit immer weniger Wirkstoff, um die
    gewünschte Wirkung zu erzielen.
    Bei Alkohol und anderen harten Dogen verhält es sich umgekehrt.

    HASCHISCH IST NICHT GIFTIG

    Im Gegensatz zu fast allen psychoaktiven Stoffen wie (z.B. Koffein,
    Nikotin, Kokain, Alkohol, Muskatnuss, etc. ist THC (in Haschisch und
    Marihuana)) nicht toxisch. Es gibt keine letale Dosis, die bei Koffein
    beispielsweise bei wenigen Milligramm liegt. Haschisch ist weder akut
    noch bei Dauergebrauch giftig, es wirkt nicht abiotisch.

    HASCHISCH IST KULTURELL WELTWEIT INTEGRIERT

    Cannabis wird in China seit 5000 Jahren und in Europa seit 3000 Jahren
    angebaut. Seitdem wird es auch konsumiert. Kaum ein Land der Erde ohne
    Kiffer-Tradition. Nie hat es Sucht-Probleme mit den Konsumenten gegeben;
    die Schwierigkeiten resultieren ausschließlich aus Verbot und
    Verfolgung in den “modernen” Staaten. Cannabis hat einen hohen
    Stellenwert als Kulturträger mit großem Einfluss auf Literatur, bildende
    Kunst und Musik. Die Entstehung von Jazz, HipHop, Reggae usw. ist eng
    mit Cannabiskonsum verbunden. Haschisch ist eines der ältesten
    Genussmittel in fast allen Kulturen und überall integriert.

    HASCHISCH IST KEINE EINSTIEGSDROGE

    Die Einstiegsdrogentheorie ist einen der schwachsinnigsten aber
    hartnäckigsten Prohibitionslügen, die je erfunden wurden. Es ist
    medizinisch/physiologisch absolut nicht möglich, dass man durch die
    Einnahme von Substanz x abhängig von Substanz z werden könnte. Das
    Cannabis ein Einstieg in andere Drogenszene bedeuten kann liegt nicht an
    der Substanz, sondern folgt der grausamen Logik des Verbotes. Die
    sprachliche Kategorisierung von Haschisch als illegale Droge bringt
    seinen Konsumenten auf dem Drogenschwarzmarkt in die Nähe von harten
    Drogen. Drogen sind nicht ihrer tatsächlichen Gefährlichkeit nach in
    legal und illegal eingeteilt. Politische und wirtschaftliche Gründe
    waren und sind ausschlaggebend.

    ENTLASTUNG DER VERFOLGUNGSBEHÖRDEN

    Sechzig Prozent aller Knastinsassen in Deutschland sitzen wegen
    Betäubungsmittel Gesetz Verstößen im Knast. Die meisten von ihnen wegen
    Cannabis. Es werden jährlich immer noch über 50.000 Verfahren gegen
    Kiffer eröffnet. Die Fülle der Verfahren verstopfen Gerichte und
    Gefängnisse völlig unnötig. Das Verbot hat nur Probleme gebracht und die
    Kiffer denken nicht im Traum daran damit aufzuhören. Hunderttausende
    Einzelschicksale, die sich wie Verbrecher behandeln lassen, müssen
    Arbeits- und Ausbildungsplatz verlieren, ihre Existenz aufgeben und
    dadurch erst auf die schiefe Bahn geraten. Polizisten,
    Staatsanwaltschaften, Gerichte und Gefängnisse könnten sich um
    tatsächlich wichtige Verbrechensbekämpfung wie Steuerhinterziehung,
    Korruption, Gewalt gegen Kinder, Umweltverschmutzung kümmern.

    GLAUBWÜRDIGKEITSVERLUST ALLER STAATLICHEN BEHÖRDEN UND INSTANZEN

    Seit Jahrzehnten wird Cannabis von voreingenommenen Politikern und
    Beamten verteufelt. Je erfundener und schwachsinniger die Argumente
    waren, desto verbissener wurden und werden sie von den Prohibitionisten
    verfochten. Wer Cannabis selbst ausprobiert und feststellt, wie verlogen
    die Drogenkrieger argumentieren, könnte zu dem Schluss kommen, dass
    alle Warnungen vor anderen Drogen genauso daneben liegen könnten. So
    jemand könnte zu wirklich gefährlichen Drogen verleitet werden. Das
    völlig unsinnige Verbot von Cannabis untergräbt alle Bemühungen von
    Lehrern, Eltern und Drogenberatern Kinder und Jugendliche vernünftig und
    glaubwürdig über Drogen aufzuklären.

    CANNABIS ALS NUTZPFLANZE

    Cannabisfasern sind die stabilsten der ganzen Pflanzenwelt. Es gibt kein
    hochwertigeres Papier, keine hochwertigeren Textilien als aus Cannabis
    hergestellte. Es lassen sich über 50.000 Produkte aus Hanf herstellen.
    Die Pflanze laugt den Boden nicht aus, braucht weniger Dünger und keine
    Schädlingsbekämpfungsmittel. Politik und Wirtschaft lassen nur
    THC-freien Hanf zu. Dieser ist empfindlich gegen Schädlinge und benötigt
    Pestizide und Herbizide. Das freut die Chemie- und Pharmaindustrie. Das
    THC, dass diesen speziell gezüchteten Pflanzen fehlt produzieren
    dieselben Pharmakonzerne als Haschisch-Pillen um damit noch mal
    abzukassieren (würde Haschisch in der medizinischen Therapie eingesetzt,
    wenn es denn tatsächlich giftig wäre?). Auch als Nahrungsmittel ist
    Cannabis vollwertiger und gesünder als alle anderen Nahrungsmittel. Es
    enthält alle essentiellen Fettsäuren, alle wichtigen Aminosäuren. Kein
    anderes Lebensmittel enthält einen so hohen Anteil an
    Globulin-Proteinen.

  8. hmmmm…und WARUM müssen diejedes jahr neue samen kaufen? antwort: auch der kastratenhanf wird nach paar generationen wieder zu GUTEM hanf!…..und die faserqualität hängt auch vom thc-gehalt ab!….aus DEM grund wirds ohne legalisierung/entkriminalisierung au nix mit hoher qualität!

  9. Die baumwoll und ölindustrie der usa hat damals den hanf verteufelt…
    Die ganze Geschichte zu lesen in Jack Herer s gelbem Hanf Buch.
    Bereits vor über 20 jahren erschienen.
    Guten morgen!

    1. Nur konnte man das Keinem so verkaufen. Daher war der offizielle Grund, den Harry J. Anslinger damals angab:
      „There are 100.000 total marijuana smokers in the U.S., and most are Negroes, Hispanics, Filipinos, and entertainers. Their Satanic music, jazz, and swing, result from marijuana use. This marijuana causes white women to seek sexual relations with Negroes, entertainers, and any others. The primary reason to outlaw marihuana is its effect on the degenerate races.“
      Also als Mann mit Ariernachweis darfst du nur nicht kiffen, weil wir so herzensgut und soldiarisch gegenüber niederen Rassen und Frauen sind…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.